12 Monate, 12 Projekte: Februar

Was man groß ankündigt, sollte man auch einhalten. Und gute Vorsätze am besten so schnell wie möglich umsetzen. Sonst wird erfahrungsgemäß nichts daraus. Deshalb hier Teil 1 des Experiments „Ich lerne nähen“.

Als große Freundin des Materialhortens besitze ich bereits einen Stoffvorrat, der im kompletten Gegensatz zu meinen Nähkenntnissen steht. Sollte ich mich aus unerfindlichen Gründen (man weiß ja nie, was das Leben so bringt) irgendwann mal auf Nähen als Vollzeit-Beschäftigung verlegen – das erste Jahr wäre rein materialtechnisch gesichert.

Im Moment ist die vorhandene freie Zeit allerdings noch kleiner als meine Nähkenntnisse. Und Geduld ist auch nicht wirklich meine große Stärke. Für Projekt Nummer 1 gilt deshalb: Es darf nicht zu lange dauern. Es muss für Anfänger zu schaffen sein und quasi eine Erfolgsgarantie haben, um mich nicht gleich am Anfang zu frustrieren.

Und so fiel die Wahl auf – tada – die „Kids pant“ von Dana made it  (einem meiner absoluten Lieblings-Blogs). Eigentlich eine Hose für Jungs, mit rotem Blümchenstoff aber durchaus tauglich für das kleine Tochterkind. Dachte ich.

Den Schnitt kann man sich ganz einfach herunterladen und ausdrucken. Laut Dana passt er für einen schmalen Dreijährigen. Sollte also für das zwei Jahre alte kleine Kind hinhauen, eventuell mit etwas Beinaufkrempeln.

Los gehts: Schnitt ausdrucken, ausschneiden, zusammenkleben. Auf den doppelt gelegten Stoff legen, beides zweimal ausschneiden (als Freundin der guten Ausstattung ganz schnell mit dem Rollschneider erledigt), zusammenstecken, nähen, bügeln, zusammenstecken, nähen, bügeln….bügeln…bügeln…

Mit dem Bügeln ist es bei mir in etwa so wie mit der Geduld und den geraden Nähten: Ist jetzt nicht wirklich eine große Leidenschaft. Um nicht zu sagen: Gibt es etwas Langweiligeres im Leben als Bügeln? Ich sehe ja ein, dass alles Selbstgenähte gut gebügelt gleich dreimal besser aussieht. Trotzdem bleibt das Gefühl, dass man beim Nähen mehr Zeit mit dem Bügeln als an der Maschine verbringt.

Egal, weiter im Text bzw. mit der Hose. Denn es fehlt nur noch ein Tunnel für den Gummizug, das Einziehen des Gummis, zum Schluss noch das Säumen der Hosenbeine – und schon ist sie fertig, meine erste selbstgenähte Hose!

In der einfachsten Version, bestimmt nicht perfekt, aber mit viel Liebe genäht. Schnell ging es, es hat Spaß gemacht – am liebsten würde ich gleich mit der nächsten Hose loslegen, aber vorher sollte das Kind vielleicht erstmal probieren.

Sollte es auf jeden Fall. Will es aber nicht. Das kleine Kind ist gerade zwei geworden. Es holt sich jeden Morgen seine Anziehsachen selbst aus dem Schrank. In Lila. Oder in Pink. Am liebsten mit Hello Kitty drauf. Zur Not noch der Pulli mit dem Apfel oder dem Vogel. Und jetzt bitte genau hinsehen:

Genau: Diese Hose ist nicht Lila-Pink-Rosa. Keine Grinse-Katze. Kein Apfel. Kein Vogel. Diese Hose ist rot mit weißen Blümchen drauf. Findet Mama schick. Das Kind leider nicht. Es ist aber ausnahmsweise psychologisch sehr einfühlsam: „Morgen anziehen, Mama, ja?“, sagt es liebreizend lächelnd. Auf nette Weise teilt sie mir damit mit: Pack das Teil nach ganz, ganz hinten in den Schrank…

Fazit: Teil 1 des Projekts ist im Prinzip geglückt. Eine schlichte Gummizug-Hose kriege ich schon mal hin. Nächster Schritt: Hosen ohne Gummi, dafür mit Taschen. Auf Zuwachs genäht, für die Nach-Kitty- und Nach-Pink-Zeit…

Advertisements

0 Responses to “12 Monate, 12 Projekte: Februar”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Handarbeit global

Wunderbares und Wundersames aus der großen weiten Welt der Handarbeit, gesammelt in einem Blog. Ich freue mich über Anregungen, Fragen, Kommentare...

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 50 Followern an

Kategorien

Folge randmasche auf


%d Bloggern gefällt das: