Posts Tagged 'Anleitung'

Jetzt aber: Ostern!

Nein, ich habe definitiv nicht zu viel Zeit. Und nein, ich gehöre leider auch nicht zu den Leuten, die schon Wochen vor Feiertagen mit einer tipp-topp aufgeräumten und vor allem dekorierten Wohnung aufwarten können. Schon jetzt ist absehbar: Auch dieses Jahr wird es wieder knapp. Wobei die Deko ohnehin nicht so üppig ausfällt. In der Regel eine große Familie Schoko-Hasen, ein Korb mit buntgefärbten Eiern und ein großer Osterstrauch. Das meiste also essbar, allein schon aus Platzgründen. Denn wohin mit dem Kram, wenn Ostern vorbei ist?

Foto: Purlbee

Weiterlesen ‚Jetzt aber: Ostern!‘

Advertisements

Was nützt die Wärme in Gedanken?

Nach einem Tag mit ausgefallener Heizung (sprich: ohne Heizung) habe ich nur noch eines im Kopf: Warme Decken! Passend zu meinen Gedanken hier eine kleine Auswahl besonders hübscher Exemplare, teilweise mit Anleitung. Ich hoffe allerdings, dass die Heizung wieder läuft, bevor ich eine Decke fertig hätte…

Foto: attic24

Weiterlesen ‚Was nützt die Wärme in Gedanken?‘

Kopfkino (Part 2)

Vor mir leuchtet es rot. Neben mir graue Zöpfe. Hinter mir rätselhafte Spiralen. Ganz genau hinsehen. Rausfinden, wie es funktioniert.
Mein persönliches Mützen-Kopfkino hinterlässt seine Spuren im Alltag. Ich stricke Mützen, eine nach der anderen. Ein, zwei, drei Abende – fertig, das nächste Exemplar. Flauschiges Alpaka, Bio-Merino, handgefaerbtes Garn in Leuchtfarben. Zwischendurch Schatzsuche in meinen Vorratskisten. Aus gut abgelagerten Überbleibseln entsteht zur Zeit dieses Modell:

Foto: Initiative Handarbeit

Ich lerne diesen Winter so viel über Wolle und Muster wie noch nie. Und die ganze Familie freut sich über schön warme Köpfe. Nachschub für das Kopfkino.

Brigittes Armstulpen oder Enttäuschung für 2,80 Euro

Hatte ich mich hier eigentlich schon darüber ausgelassen, dass jedes Mal, wenn auf einer Zeitschrift draufsteht „Mit Strick-Special“, „Kreativ-Extra“ oder „Selbermachen macht Spaß“ bei mir der Kaufreflex einsetzt. Ich kann nicht anders, ich muss das Heft mitnehmen. Der Mann wird es vielleicht anders sehen, aber eigentlich bin ich eine ziemlich kontrollierte Shopperin (gut, haltet mir Wolle, schönes Papier oder Masking Tape vor die Augen, dann zücke ich auch willenlos die Scheine…). Normaler Weise überlege ich Einkäufe, wende hin, wende her, gucke genau. Nicht so bei Zeitschriften.

Weiterlesen ‚Brigittes Armstulpen oder Enttäuschung für 2,80 Euro‘

Ferngläser für den Herrn – Blumen für die Dame

Klorollen einfach wegwerfen? Nicht mit Sohn. Der checkt sogar regelmäßig den Abfalleimer, wenn er verdächtig lange keines der grauen Pappdinger mehr zum Basteln bekommen hat. Mit meterweise Tesafilm werden zwei Rollen dann zum Beispiel zu einem 1A-Fernglas. Oder – mit etwas Hilfe von Opa – zu einem Spaceshuttle. Aber selbstverständlich können auch die Mädels was Tolles aus den Rollen zaubern. Zum Beispiel eine umwelttechnisch korrekte Alternative zu fiesen Plastik-Deko-Blumen:

Foto: Kolleen Kilduff/Design by night

Falls auch Ihr eine größere Sammlung an Klo- und Küchenpapierrollen besitzt, die Ihr am Wochenende gemeinsam mit Euren Kindern verwerten könnt: Die Anleitung für dieses formschöne Blütenarrangement zeigt Kolleen Kilduff auf ihrem Blog Design by Night.

Vom Machen zum Lesen und zurück: kleinformat

„Mama, kannst Du mal die 8 drücken?“ „Nein, kann ich jetzt nicht.“ „Was passiert denn, wenn ich da drücke?“ „Dann ist der Text weg, den ich gerade schreibe.“ „Echt?“ „Echt.“ „Nur einmal kurz ausprobieren, ja, Mama?“

Kinder und Computer: Das geht selten wirklich gut. Stellte auch Dolores Wally aus Wien irgendwann fest. Statt sich leise seufzend in ihr Schicksal zu fügen und statt Blogs wieder die üblichen Frauen-/Eltern-/Klatschmagazine zu lesen, wagte sie den Sprung ins kalte Wasser und gründete ein eigenes Magazin – das „kleinformat“. Hier finden sich die schönsten Sachen aus mehreren hundert Blogs, praktisch zusammengefasst in einem Heft.

kleinformat Nummer 2 erscheint in diesen Tagen. Aus diesem Anlass hier ein Interview mit Dolores, die nicht nur tolle Hefte machen, sondern auch großartige Interviews geben kann. Viel Spaß beim Lesen! Weiterlesen ‚Vom Machen zum Lesen und zurück: kleinformat‘

DesignKultur: Von wegen Nicht-Fußballer…

Vollständigkeit muss sein. Deshalb noch ein kleiner Nachtrag zur morgigen DesignKultur: Es gibt selbstverständlich ein Public Viewing. Also, holt die selbstgemachten Wimpel, Fahnen, Hüte raus und kommt alle nach Köln-Nippes! Solltet Ihr noch Anregungen für DIY-Fussi-Outfits auf die Schnelle brauchen – die Mannschaft des Cut-Magazins hat ein paar besonders schöne Einfälle inklusive Anleitungen zum gleich nachmachen…


Handarbeit global

Wunderbares und Wundersames aus der großen weiten Welt der Handarbeit, gesammelt in einem Blog. Ich freue mich über Anregungen, Fragen, Kommentare...

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 50 Followern an

Kategorien

Folge randmasche auf