Posts Tagged 'Kleider'

DIY für Nicht-Fußballer – DesignKultur in Köln

Die Konkurrenz dieses Wochenende ist hart. Da kann etwas Werbung nicht schaden, selbst in letzter Minute. Also, alle, denen es am morgigen Samstag (3. Juli) zu heiß wird, gehen ins Schwimmbad – oder in die Kulturkirche Köln Nippes. Warum? Weil es da selbst im Hochsommer kühl drin ist. Und weil morgen von 10 bis 19 Uhr 25 Aussteller bei der DesignKultur all ihre schönen Unikate zeigen – von Schmuck über Taschen und Kindersachen bis zu schön gestalteten Schreibheften. Und was das Thema Fußball betrifft: Vielleicht kümmern sich die Veranstalter ja auch um einen Beamer, damit ab kurz vor vier nicht plötzlich gähnende Leere herrscht. Vermutlich haben die  einfach nicht damit gerechnet, dass Deutschland ins Viertelfinale kommt. Denn das die DIY-Szene sich nicht für Fußball interessiert, stimmt definitiv nicht. Dafür gibt es rund um die WM viel zu viele schöne Selbermach-Ideen…

Von Chanel? Kann ich auch!

So sieht ein echtes Designerstück aus...

Haute Couture-Labels wollen ja eigentlich Avantgarde sein. Klappt oft, aber nicht immer – gerade zum Beispiel bei der Sommerkollektion von Chanel zu begutachten. Karl Lagerfeld hat offenbar mit leichter Verspätung den Strick- und Häkel-Boom für sich entdeckt und springt mit auf den Zug auf. Passend zu all den Strick- und Häkelkleidern zwischen Retro-Eleganz und Dirndl-Kitsch gibt es natürlich auch passende Taschen. Wer jetzt denkt: Ich auch, ich auch, ich auch – kein Problem. Die Originale dürften für Menschen mit Durchschnitts-Gehältern zwar ein Wunschtraum bleiben, aber man kann sowas durchaus nachmachen.

... und so eines zum selber häkeln. Foto: Initiative Handarbeit

Modell „Apfel“ samt Portemonnaie habe ich selbst entworfen. Mit etwas Übung ist die Tasche noch pünktlich zum Frühlingsbeginn fertig, die Anleitung gibt es hier.

Die dezente Variante Foto: Initiative Handarbeit

Etwas dezenter ist Modell Nummer zwei. Was Ihr dafür braucht, erfahrt Ihr hier. Also dann, dreht Karl Lagerfeld mal alle schön ne Nase!

Nähen wie gedruckt: schnittchen-online

Hier verstaubt friedlich ... meine Nähmaschine

Das ist meine Nähmaschine. Diese Ecke ist ihr Stammplatz, seit Jahren. Ein ziemlich trauriger Anblick. Aber nähen und ich, das geht nicht zusammen. Das Rattern der Maschine treibt meinen Puls hoch, verursacht mir Schweißausbrüche – kurz: Nähen schafft mich, ohne dass ich auch nur eine gerade Naht schaffen würde. Doch eines Tages, irgendwann, wenn ich mal ganz viel Zeit habe, dann werde ich einen Nähkurs machen. Und dann natürlich sofort die tollsten Sachen nähen. Zumindest weiß ich jetzt schon, woher ich die Schnitte dafür bekomme: Bei schnittchen-online ist die Auswahl zwar klein, aber fein.

Kleine, feine Auswahl: Schnitte herunterladen bei schnittchen-online

Ein paar Hosen, ein paar Kleider, ein paar Röcke, ein Kinder-Outfit und eine Tasche, mehr ist nicht. Die Schnitte kann man sich als PDF herunterladen, ausdrucken und lustig zusammenpuzzlen. Bequemer ist es vermutlich, sich einfach die Anleitung per Post schicken zu lassen (kostet nur einen kleinen Aufschlag). Und angeblich soll alles ganz einfach zu nähen sein. Na ja, die kennen mich noch nicht…


Handarbeit global

Wunderbares und Wundersames aus der großen weiten Welt der Handarbeit, gesammelt in einem Blog. Ich freue mich über Anregungen, Fragen, Kommentare...

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 50 Followern an

Kategorien

Folge randmasche auf