Posts Tagged 'Shopping'

Nie mehr kalte Ohren(-sessel)

Bei vielen Menschen (inklusive mir) reicht die Geduld stricktechnisch höchstens für Schals, Mützen, Handschuhe, Kindersachen. Es gibt aber auch Menschen, für die darf es eine Nummer größer sein. Oder noch lieber zwei bis zwölf Nummern größer. Zu dieser Sorte zählt mit Sicherheit Lynn Garrett aus Napier in Südafrika. Für ihr Label BiscuitScout strickt sie mit großer Leidenschaft Aran-Pullover – für Sofas, Hocker oder Sessel, wie diesen hier:

Foto: BiscuitScout

Weiterlesen ‚Nie mehr kalte Ohren(-sessel)‘

Frühlingserwachen (Teil 1)

In der Sonne ist es tatsächlich schon ein bisschen warm heute hier in Hamburg. Berlin hat frühlingstechnisch aber trotzdem die Nase vorn, zumindest, wenn es um Handgemachtes geht. Da startet an diesem Wochenende (5./6. März) der erste TrendMafia-Designer-Markt des Jahres. Wie immer in der Brunnenstraße 64, Berlin-Mitte. Jeweils von 13 bis 18 Uhr, Eintritt frei. In der nächsten Woche schlägt Hamburg dann zurück, dazu demnächst mehr…

 

Bügeln – ab jetzt zumindest optisch erträglich

Zu behaupten, ich würde gerne putzen oder staubsaugen, wäre schon ziemlich gelogen. Aber es geht noch schlimmer: Bügeln ist für mich die so ziemlich allerlangweiligste Sache der Welt. Eintönig. Mühsam. Irgendwie sinnlos. Und dann diese Bügelbrettbezüge – bitte, wer denkt sich diese grellen Muster eigentlich aus? Weiterlesen ‚Bügeln – ab jetzt zumindest optisch erträglich‘

Wochenend-Ausbeute

Manchmal ist es wirklich gut, dass man Kinder hat. Die haben sich von mir zwar total tapfer durch die Menschenmassen bei hello handmade schieben lassen – aber länger als fünf Minuten gucken war an keinem Stand drin. Es hätte da durchaus noch ein paar Dinge gegeben, die ich gerne gehabt hätte. Doch großes und vor allem kleines Kind haben verhindert, dass es den Rest der Woche nur noch Butterbrote bei uns gibt, weil das gesamte Haushaltsgeld in Karten, Buttons, Blöcke, Kinderklamotten, Armbänder… investiert wurde. Hier unsere kleine, aber feine Ausbeute:

Foto: Bastis Rike

Eine ganze Tüte voller toller Stempel von Bastis Rike...

Foto: smallcaps berlin

…jede Menge Karten und Geschenkanhänger von smallcaps berlin

Foto: ahoimeise

… Buttons von ahoimeise – ein Fuchs und ein Pinguin, hier leider nicht zu sehen

Foto: enna-online

… und noch mehr Karten, Umschläge und Buttons von enna-online.

Foto: enna-online

Und schon am Samstag im 7-Tage-Kinderladen in der Schanzenstraße 43 (noch bis 3. November offen) gekauft:

Foto: bee-bee.de

Die Sternenhose von bee-bee.de – der Mann bezeichnet sie als Zirkushose, ich finde sie toll!

Was zum Anziehen – für ganz kleine Hamburger(innen)

Bevor ich noch ein Jahr älter werde, hat das kleine Kind Geburtstag. Es wird bald 1. Das kleine Kind interessiert das nicht die Bohne, klar. Ich dagegen denke schon seit Wochen darüber nach, wie derart schnell aus einem kleinen Püppchen ein so eigenständiger, lustiger und energischer Mini-Mensch werden konnte. Abgesehen von diesem Sinnieren zwischen Frohsinn und Wehmut denke ich natürlich auch über Geschenke nach. Was braucht  ein demnächst ein Jahr altes Geschwisterkind? Eigentlich nichts. Ja, der Schlafsack löst sich bald auf. Und der Schneeanzug ist alles andere als schlechtwettertauglich. Darum müssen wir uns kümmern, okay. Aber neben solchen nützlichen Muss-Anschaffungen darf es dann ruhig noch was Nettes sein. Zum Beispiel etwas zum Anziehen. Zum Beispiel genau DAS zum Anziehen.

Foto: BeeBee

Weiterlesen ‚Was zum Anziehen – für ganz kleine Hamburger(innen)‘

Ab Sonntag: meins!

Der liebe Mann hat mir heute noch eine hello handmade-Einladungs-Postkarte mitgebracht. Irgendwie aber auch sich selbst. Weil er da hingehen möchte, um nach Geburtstagsgeschenken für mich zu gucken. Bitte, was kann man noch mehr erwarten? Damit auf der Zielgeraden nix mehr schief geht, habe ich auf der Karte gleich noch meine Wünsche markiert. Und ganz oben rangieren… Weiterlesen ‚Ab Sonntag: meins!‘

Lang erwartet: der hello handmade-Markt (Termine, Termine – Fortsetzung folgt)

Eigentlich kann man es gar nicht verpassen. Hamburg ist damit zuplakatiert und zugeflyert. Überall, wo man es erwarten darf und selbst an ein paar Orten, die einen überraschen. Die Rede ist vom ersten hello handmade-Markt, der gefühlt seit dem Frühling beworben wird. Am kommenden Sonntag, 31. Oktober, ist es tatsächlich und endlich soweit.

Mit dabei sind um die 60 Aussteller. Los geht es um 10 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro.  Eigentlich habe ich viel zu viel zu tun, um mich solchen Vergnügungen hinzugeben. Aber da sehen so viele Sachen so schön aus… Ich will reich sein und ganz, ganz viel Zeit haben. Kann man sich das zum Geburtstag wünschen?


Handarbeit global

Wunderbares und Wundersames aus der großen weiten Welt der Handarbeit, gesammelt in einem Blog. Ich freue mich über Anregungen, Fragen, Kommentare...

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 50 Followern an

Kategorien

Folge randmasche auf