Posts Tagged 'Taschen'

DIY-Shopping in Hamburg: Selber kaufen statt selber machen

„Mmmhhh, originell“ ist noch der netteste Kommentar, den es in der Regel für meine Nähwerke gibt (weshalb es auch so gut wie keine genähten Werke mehr von mir gibt). Wie gut, dass sich andere Leute ohne Panikattacken an ihre Nähmaschine setzen können. Oder Taschen machen, Möbel bauen, Vasen töpfern, Kissen bedrucken können. Kann ich alles nicht, finde ich aber toll. Findet Ihr sowas auch toll und wohnt in Hamburg oder Umgebung, kommt ihr morgen und übermorgen gleich doppelt auf Eure Kosten: Auf der Frühlingsmesse der Koppel 66 in St. Georg und bei besondersschön in Eimsbüttel. Koppel 66: Größer, etablierter, tolle Sachen auf gehobenem Preisniveau. Besondersschön: Szeniger, hier kommen auch ambitionierte Laien als Aussteller zum Zug. Statt selber machen an diesem Wochenende also lieber selber kaufen!

Von Chanel? Kann ich auch!

So sieht ein echtes Designerstück aus...

Haute Couture-Labels wollen ja eigentlich Avantgarde sein. Klappt oft, aber nicht immer – gerade zum Beispiel bei der Sommerkollektion von Chanel zu begutachten. Karl Lagerfeld hat offenbar mit leichter Verspätung den Strick- und Häkel-Boom für sich entdeckt und springt mit auf den Zug auf. Passend zu all den Strick- und Häkelkleidern zwischen Retro-Eleganz und Dirndl-Kitsch gibt es natürlich auch passende Taschen. Wer jetzt denkt: Ich auch, ich auch, ich auch – kein Problem. Die Originale dürften für Menschen mit Durchschnitts-Gehältern zwar ein Wunschtraum bleiben, aber man kann sowas durchaus nachmachen.

... und so eines zum selber häkeln. Foto: Initiative Handarbeit

Modell „Apfel“ samt Portemonnaie habe ich selbst entworfen. Mit etwas Übung ist die Tasche noch pünktlich zum Frühlingsbeginn fertig, die Anleitung gibt es hier.

Die dezente Variante Foto: Initiative Handarbeit

Etwas dezenter ist Modell Nummer zwei. Was Ihr dafür braucht, erfahrt Ihr hier. Also dann, dreht Karl Lagerfeld mal alle schön ne Nase!

Lustig statt tussig – Häkelhandtaschen von der Insel

Foto: domakaya.com

Bei einer Clutch handelt es sich laut Wikipedia um eine kleine, elegante Damenhandtasche, die passend zur Abendgarderobe getragen wird: „Die sehr kleine Abendtasche hat weder Henkel noch Tragegurt, weshalb eine Clutch entweder mit einer Hand umklammert (to clutch = ergreifen, fest umklammern) oder zwischen Oberkörper und Unterarm geklemmt werden muss. Sie gilt als dezentes Accessoire, das nicht von der eleganten Abendgarderobe ablenken darf, und wird heute aus feinstem Material gefertigt – zum Beispiel aus Krokodilleder, mit Nerz veredelt oder in Gold, mit Perlen und Kristallen oder Federn und Strass bestickt.“
Dezent soll eine Clutch also sein, edel und teuer. Auf die Modelle des britischen Labels Domakaya trifft – je nach persönlicher finanzieller Lage – höchstens letzteres zu. Deren Clutches, Taschen, Börsen, Mützen und Schals zeichnen nämlich zwei Eigenschaften aus: Sie sind extrem farbenfroh und alle aus Wolle. Entweder gestrickt oder gehäkelt, mit Applikationen, Stickereien… In der aktuellen Herbst-/Winterkollektion tummeln sich herzige Pinguine neben Rentieren und außer Modellen mit eingestrickten Eiskristallen finden sich auch über und über mit Häkelblumen besetzte Stücke, die in diesen frostigen Tagen für zumindest ein paar zarte Gedanken an den Frühling sorgen.

Foto: Domakaya.com

Alle Modelle des 2002 gegründeten Labels werden nach Angaben der Londoner Firma übrigens in Handarbeit angefertigt. Auch eigene Ideen der Kunden würden auf Anfrage umgesetzt. In Großbritannien, den USA und einigen arabischen Ländern gibt es die Domakaya-Sachen in Geschäften zu kaufen, in Deutschland zumindest bislang nur über das Internet.

Besondersschön zum Frühlingsbeginn

Beim Blick aus dem Fenster zweifelt man dran. Aber bald ist wirklich Frühling. Steht zumindest so im Kalender. Und außerdem naht in Hamburg das nächste  besondersschön.  Das findet im Frühjahr ja immer gleichzeitig mit dem Beginn der Sommerzeit statt – also muss der Winter jetzt irgendwann mal aufhören, oder? Auf jeden Fall zeigen am 27. und 28. März wieder 24 Aussteller ihre handgemachten Produkte: Mode, Schmuck, Spielzeug, Taschen… Ort: Ehrenstein 9/beim ETV, Bundestraße 96 (Eimsbüttel). Am Samstag kann von 14 bis 19 Uhr geguckt und gekauft werden, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr (Umstellung auf die Sommerzeit nicht vergessen!).


Handarbeit global

Wunderbares und Wundersames aus der großen weiten Welt der Handarbeit, gesammelt in einem Blog. Ich freue mich über Anregungen, Fragen, Kommentare...

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 50 Followern an

Kategorien

Folge randmasche auf